Das ist unser Haus!

Das ist unser Haus!“ – Räume aneignen mit dem Mietshäuser Syndikat

Ein Film von Burkhard Grießenauer, Daniel Kunle, Holger Lauinger (D 2016, 65 Min., 16:9) entstanden mit der Unterstützung der SEELAND Medienkooperative, der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, der Montag Stiftung Urbane Räume, Rosa-Luxemburg-Stiftung, GLS Treuhand Stiftung, des wohnbundes, des Netzwerk Selbsthilfe, des ASTA TU Berlin und circa 400 Einzelspenden.

Gemeineigentum – Selbstorganisation – Solidarität – Seit vielen Jahren gibt es eine Netzwerkstruktur von mehr als 100 Hausprojekten in Stadt und Land, um die Wohnungsfrage nach anderen Werten zu organisieren: das Mietshäuser Syndikat. Finanzschwache Gruppen können sich mit der Solidarität anderer ermächtigen und so bezahlbare Räume sichern. Deshalb wächst in immer mehr Köpfen das Interesse an dieser wichtigen Initiative aus der Zivilgesellschaft.

Im 65 minütigen Film „Das ist unser Haus!“ erläutern Akteure des Mietshäuser Syndikats das Modell der kollektiven Raumaneignung und präsentieren vielseitige Projekte in unterschiedlichen räumlichen Kontexten. Die Zuschauer werden motiviert, eigene Projekte im stabilen solidarischen Verbund des Mietshäuser Syndikats zu starten.

Mit Impressionen aus den Projekten: Freie Hütte (Lübeck), LÜDIA (Hadmersleben), Handwerkerhof Ottensen (Hamburg), Jugendwohnprojekt Mittendrin (Neuruppin), Grethergelände (Freiburg), 4-Häuser-Projekt (Tübingen)